ZauberSalon Hannover am 11.06.2019:

Der 116te ZauberSalon im Béi Chéz Heinz

In der Close-Up Ecke war dieses Mal wieder ein neuer Künstler zu sehen, der noch nie im ZauberSalon aufgetreten ist. Hinter dem altdeutschen Namen Wilhelm (WILHELM) verbirgt sich ein junger Künstler mit tollen Ideen. Er zeigte, wie man zerbrochene Umrührstäbchen ökomagisch wiederverwerten kann, dass er mit einem Zuschauer auf der gleichen Wellenlinie sendet und ließ Spielkarten unter einem Kaffeebecher erscheinen.

                                     
                                                                                                                                   



Die Bühne des Béi Chéz Heinz erstrahlte im Glamour der Moderatorin Yvette Chelou (YVETTE CHELOU), die charmant durch den Abend führte.

Mentalzauberer Reinhard van Geest (REINHARD VAN GEEST) manipulierte gewürfelte Zufälle, sah durch die Augen der Zuschauer und stellte den Kontakt zu seiner verstorbenen Großtante mit Hilfe einer Geisterglocke her.

 Extra aus Dortmund kam der magische Verkäufer Timothy Thomson (TIMOTHY THOMSON) angereist. Bevor er mit seiner Magic Teleshopping Verkaufsshow begann, stellte er auf zauberische Art seine persönliche Bucket-Liste (alles, was man tun möchte, bevor man den Löffel abgibt) vor und zeigte, dass er auch nicht vor Softdrinks zurückschreckte.

Cody Stone (CODY STONE) experimentierte wieder mit neuen Gadgets für seine kommende Solo-Show. Er fand drei Zuschauerinnen im Publikum mit Hilfe von neuro-cerebralen Übereinstimmungen (auf Deutsch: gleiche Wellenlänge), deren summierte Geburtstage „zufälligerweise“ das aktuelle Auftrittsdatum ergaben. Sie bekamen als Dank für ihre Mitarbeit farbige Servietten-Rosen, die sich als Vorhersage der richtigen Eigenschaften der Assistentinnen entpuppten.